Neuigkeiten

Skirecht

Veröffentlicht von Stritter & Partner GbR am 31.03.2016

Neuigkeiten >>

Die 10 FIS-Verhaltensregeln für Skifahrer und Snowboarder als Verkehrsordnung der Ski-Pisten

 

Winterzeit ist Skiurlaub-Zeit! Wenn die Ski-Saison läuft, strömen viele Menschen auf die Ski-Pisten. Aber Vorsicht, die 10 FIS-Verhaltensregeln für Skifahrer und Snowboarder sollten Sie unbedingt beachten. Denn bei einem Skiunfall mit Verletzungen und/oder Sachschäden kommen zwangsläufig Schuld- und Haftungsfragen zu Schadensersatz oder Schmerzensgeld auf. Bergungs- und Heilbehandlungskosten sind regelmäßig sehr hoch. Daher ist auch ein angemessener Versicherungsschutz durch u.a. eine eigene Haftpflicht- und Unfallversicherung, sowie ggfs. eine Auslandskrankenversicherung und eine Reiseversicherung, unerlässlich. Wir wünschen eine schöne und sichere Zeit auf der Piste.

 

 

Regel 1:

Rücksichtnahme auf die anderen Skifahrer und Snowboarder

 

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

 

 

Regel 2:

Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise

 

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

 

 

Regel 3:

Wahl der Fahrspur

 

Der von hinten kommende Skifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

 

 

Regel 4:

Überholen

 

Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

 

 

Regel 5:
Einfahren, Anfahren und hangaufwärts Fahren


Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Skiabfahrt einfahren oder nach einem Halt wieder anfahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

 

 

Regel 6:

Anhalten

 

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer muss eine solche Stelle so schnell wie möglich frei machen.

 

 

Regel 7:

Aufstieg und Abstieg

 

Ein Skifahrer und Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

 

 

Regel 8:

Beachten der Zeichen

 

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierungen und die Signalisation beachten.

 

 

Regel 9:

Hilfeleistung

 

Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

 

 

Regel 10:

Ausweispflicht

 

Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalls seine Personalien angeben.

 


Sebastian Stritter
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht

 

 

Diesen Beitrag können Sie auch direkt hier als PDF herunterladen! Weitere interessante Beiträge finden Sie in unserer Mediathek.

 



Zuletzt geändert am: 31.03.2016



Zurück

 

 

[nach Oben]