Neuigkeiten

Dieselgate

Veröffentlicht von Stritter & Partner GbR am 30.06.2017

Neuigkeiten >>

Symbolbild: Diesel

 

Ihr Fahrzeug ist vom Abgas-Skandal um den VW-Konzern (VW, Audi, Seat und Skoda) betroffen und ist mit einer Manipulationssoftware zur Unterdrückung der Schadstoffemissionen/Schadstoffwerte in ausgestattet? Dabei ist der Schadstoffausstoß der manipulierten Diesel-Motoren EA-189 im Normalbetrieb um ein vielfaches höher als auf dem Prüfstand. Die verwendete Software und die unzulässig hohen Schadstoffwerte sind rechtlich allgemein als Mangel anerkannt. Zögern Sie nicht lange und machen Sie Ihre Ansprüche geltend, bevor Verjährung eintritt.

 

Wir prüfen für Sie in Ihrem Einzelfall, ob Ihnen Ansprüche gegenüber Ihrem Händler und/oder dem Hersteller zustehen.

 

 

 

Ansprüche gegenüber Händlern

 

Ihnen können Gewährleistungsansprüche zustehen, die sich zunächst auf Nacherfüllung richten (Nachbesserung durch Behebung des Mangels oder Nachlieferung eines Neuwagens ohne die manipulierende Software. Scheitert die Nacherfüllung oder wird diese abgelehnt, so stehen Ihnen weitergehende Rechte auf Minderung oder Rückabwicklung/Rücktritt zu. Beachten Sie bitte, dass die gesetzliche Gewährleistungsfrist zwei Jahre ab Auslieferung des Fahrzeugs beträgt. Danach sind Ansprüche verjährt, soweit der Händler nicht auf die Einrede der Verjährung bis zu einem bestimmten Datum verzichtet hat. Es ist daher zu empfehlen, dass Sie Ihre Ansprüche unverzüglich überprüfen lassen und geltend machen.

 

 

 

Ansprüche gegenüber Hersteller

 

Ihnen können Schadensersatzansprüche gegenüber dem jeweiligen Hersteller zustehen, die auf die Rückabwicklung des Kaufvertrages gerichtet sind. Auch in dieser Konstellation kann jederzeit Verjährung eintreten, soweit der Hersteller nicht auf die Einrede der Verjährung bis zu einem bestimmten Datum verzichtet hat. Es ist daher zu empfehlen, dass Sie Ihre Ansprüche unverzüglich überprüfen lassen und geltend machen.

 

 

 

Erforderliche Unterlagen zur Beratung

 

 

Bei weiteren Fragen hilft Ihnen Rechtsanwalt Sebastian Stritter als zuständiger Ansprechpartner gerne weiter.

 



Zuletzt geändert am: 08.09.2017



Zurück

 

 

[nach Oben]